Fränkische Dialekte

Das Thüringer Wörterbuch fasst die fünf (ost-)fränkischen Dialekte in die zwei Dialekte Itzgründisch und Hennebergisch zusammen zusammen. Alle der fünf folgenden Dialekte werden länderübergreifend auch in den Bundesländern Bayern bzw. Hessen gesprochen:

  • Rhönerisch – Mundart des Mischdialekts Osthessisch mit leichten hessischen Einflüssen, bei dem das Ostfränkische deutlich dominiert. Das heutige Osthessen kam man durchaus als Teil der Kulturregion Franken betrachten.
  • Hennebergisch – Ein mainfränkischer (unterostfränkischer) Dialekt, welcher auch im heutigen Unterfranken und im heutigen Osthessen gesprochen wird. Innerhalb es Hennebergisch gibt es eine nördliche und eine südliche Variante. Der nördlichen Variante werden mehr Altfränkische Anteile zugerechnet.
  • Grabfeldisch – Ein mainfränkischer Dialekt, welcher auch im heutigen Unterfranken gesprochen wird.
  • Itzgründisch – Ein mainfränkischer Dialekt, welcher auch im heutigen Oberfranken gesprochen wird.
  • Oberfränkisch – Ein oberostfränkischer Dialekt, welcher vor allem im heutigen Oberfranken aber auch in Heinersdorf im Landkreis Sonneberg gesprochen wird.

Im Thüringer Teil des Vogtlandes gibt es einen weiteren Ostfränkischen Dialekt:

Weiterhin gibt es zwei Mischdialekte zwischen dem Ostfränkischen und Thüringisch-Obersächsischen:

  • Ringgauisch (Westthüringisch) – Ein Mischdialekt mit hohen Anteil des Altfränkischen.
  • Südostthüringisch – Dieser Mischdialekt im Thüringer Teil des Vogtlandes wurde vor etwa 100 Jahren noch als Sorbenfränkisch bezeichnet und dem Ostfränkischen zugeordnet.